Termine 2018

+++   TERMINE   +++   TERMINE   +++   TERMINE   +++   TERMINE   +++

Neuwieder Vorentscheid zur Dt.  Meisterschaft
Am Mittwoch, den 24.10.2018 findet im „LA CUBA“ Neuwied ein weiterer Vorentscheid zur deutschen Meisterschaft statt.
Einlass ab 18 Uhr | Beginn 19 Uhr | Eintritt frei
Anmeldung bei Uwe Domaschk oder unter langsamrauchen@gmx.de
Zigarren werden gestellt. Die deutsche Meisterschaft wird am 01.12.2018 im „Red Room“ in Hamburg ausgeraucht.
Weitere Infos hier.


Am Samstag den 03.11.2018 um 19 Uhr findet die Monatsversammlung für den Monat November ebenfalls im „Stüffje“ des Turnverein Heddesdorf statt.

Die Monatsversammlung für den Dezember wird auf Freitag den 30.11.2018 um 19 Uhr vorgezogen.

Am 08.12.2018 findet unsere diesjährige Weihnachtsfeier im Turnverein Heddesdorf statt. Hierzu folgen zeitnah weitere Informationen.

+++   TERMINE   +++   TERMINE   +++   TERMINE   +++   TERMINE   +++

 

Jahreshauptversammlung mit Ehrungen

Das Ältere Tabaks Collegium 1870 Heddesdorf lud zur Jahreshauptversammlung in das Stüffje des Turnvereins Heddesdorf ein.
27 Kollegen verfolgten die Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden und Ehrenmitglied Fredi Lötsch. Nach der Totennehrung an die verstorbenen Kollegen im vergangenen Geschäftsjahr folgten die Berichte des ersten Vorsitzenden, des Schriftführers, des Kassierers und der Kassenprüfer. Im Anschluss kam man zu den Ehrungen im vergangenen Geschäftsjahr.

Vereinsmeister im Zigarrenlangsamrauchen wurde Kollege Hauke Walter mit 463 Minuten. Den zweiten Siegerpokal errauchte mit 398 Minuten Kollege Sven Glabach, dritter wurde der Kollege Hermann Rech mit 384 Minuten. Zu den Regeln der Vereinsmeisterschaft sei gesagt, in jedem Geschäftsjahr wird je Quartal ein Wettrauchen absolviert, drei kommen in die Wertung, das schwächste Ergebnis wird gestrichen.

Der mittlerweile zweitälteste Verein in Heddesdorf ehrte im Anschluss das Ehrenmitglied Günter Reick für 50 Jahre treue Mitgliedschaft im Verein. Die Silberne Nadel für 25 Jahre Vereinstreue wurde Kollege Peter Jakoby überreicht.

Das Ehrenmitglied und erster Vorsitzender Fredi Lötsch hatte noch eine besondere Ehrung in der Tasche, im zurückliegenden Geschäftsjahr hatten zwei Kollegen die Idee, zur Deutschen Meisterschaft nach Hamburg zu fahren. Nach langer Vorbereitung und intensivem Training kamen die Kollegen Uwe Domaschk mit dem sechsten Platz und Hauke Walter als Deutscher Meister im Zigarrenlangsamrauchen aus Hamburg zurück. Das heißt, ein kleiner Traditionsverein in und um Neuwied ist im Gespräch, näheres hier!

Siegerehrung v.l.n.r.: 2. Vors. Manfred Ehlen, Ehrenvorsitzender Heinz Keuser, Peter Jakoby, Günter Reick, 2. Sieger Sven Glabach, Vorstandsmitglied Ingo Heib, 3. Sieger Hermann Rech, 1. Vorsitzender Fredi Lötsch, Deutscher Meister Hauke Walter und Sechstplatzierter Uwe Domaschk

Als wichtiger Punkt galt es nun die Termine für 2018 abzusegnen, hier ging es wesentlich schneller als in manch einer GROKO, man ist sich eben einig. Der kleine Verein wird in 2020 ein großes Jubiläum feiern und zwar das des 150-jährigen. Alle Kollegen sind aufgerufen, den Verein mit neuem Vorstand, alten Hasen und erprobten Idealisten das ÄTC Schiff in ruhiges Fahrwasser zu steuern. Nach dem man alle Punkte flächendeckend absegnete, fand eine harmonische Jahreshauptversammlung in den frühen Abendstunden mit einem Abendessen ihr Ende.

Weihnachtsfeier

Zur diesjährigen Weihnachtsfeier  sind alle Mitglieder mit Begleitung eingeladen:

2. Dezember 2017

15.00 Uhr
Am Nachmittag gibt es für alle Familienmitglieder (ob mit oder ohne Kinder) Kaffee und Kuchen. Anschließend werden die Kinder beschert.

 

19.00 Uhr
Am Abend trifft sich die große Vereinsfamilie zur Weihnachtsfeier  mit einem gemeinsamen Abendessen. In diesem Jahr steht das Schnitzel in verschiedenen Variationen auf der Speisekarte – als klassisches Schnitzel Jägerart, als Schnitzel Zigeunerart oder als Schnitzel Natur – alle mit Gemüse und Kartoffelgratin.

 

 

Sommerfest 2017

15.-16. Juli 2017 in Heddesdorf

Am Samstag, den 15. und Sonntag den 16. Juli, veranstaltet das Ältere Tabaks Collegium 1870 Heddesdorf, mittlerweile der zweitälteste Verein vor Ort, auf dem Gelände des Turnvereins Heddesdorf, Bgm.-Bidgenbach-Straße sein alljährliches Sommerfest. Eröffnet wird das Wochenende samstags ab 18 Uhr. Nach dem traditionellen Fassanstich wird am späteren Abend eine wie immer schöne Tombola die Besucher zum Verweilen anspornen.

Sonntagmorgen ist ab 10.30 Uhr ein zünftiger Frühschoppen angesagt. Gegen 12.30 Uhr wird man ein offenes Wettrauchen für jedermann um den „Nette-Pokal“ veranstalten.

An beiden Tagen werden den Besuchern Spezialitäten vom Grill, sowie geistige Getränke zu zivilen Preisen angeboten.

Ein alter Brauch: Wettrauchen am Karfreitag

 

Schon seit vielen Jahren findet jedes Jahr am Karfreitag das so genannte „Osterrauchen“ statt.
In früheren Jahren war dies stets ein Wettrauchen mit dem befreundeten Verein „Nie Gedacht“.  In jedem Jahr trafen sich die Mitglieder beider Vereine, um dem blauen Dunst zu frönen – immer abwechselnd: einmal im „Kroog“ – dem Vereinslokal der „Nie Gedacht“ und im darauf folgenden Jahr im „Bürgerhaus“ – dem Vereinslokal des ÄTC.

Beides ist längst Geschichte. Sowohl die beiden Vereinslokale gibt es nicht mehr als auch den befreundeten Verein „Nie Gedacht“.

Die Tradition des Osterrauchens ist aber erhalten geblieben.  Und so fand auch in diesem Jahr wieder das Wettrauchen statt, zu dem sich 16 Vereinsmitglieder einfanden.

 

Um den Wanderpreis haben schließlich 8 Teilnehmer bis zum letzten Zug geraucht … 🙂
Bei diesem Wettkampf beteiligen sich auch Nichtraucher, denn beim Zigarre rauchen, geht es vor allem um Geselligkeit!

Das Ziel des Wettrauchens ist es, die Zigarre so lange wie möglich glimmen zu lassen – ohne das die Glut erlöscht. Ein Schiedsrichter beaufsichtigt den Wettkampf, bei dem es zum Schluss nur noch um wenige Millimeter Tabak geht.

In diesem Jahr ging in einem zeitlich engen Finale Hermann Resch als Sieger des ÄTC-Osterrauchens mit 132 Minuten hervor. Dicht gefolgt von Werner Göller, der 130 Minuten an seiner Zigarre rauchte. Den 3. Platz belegte der Schatzmeister des Vereins Uwe Domaschk mit 129 Minuten.

v. l. n. r. Uwe Domaschk (3. Platz), Manfred Ehlen (2. Vorsitzender überreicht die Preise), Hermann Resch (1. Platz), Werner Göller (2. Platz)