6 Teilnehmer aus Neuwied bei der Dt. Meisterschaft

v.l.n.r.: Herrmann Wirges (Neuwied), Christoph Putzkar (Marketingchef 5th Avenue), Uwe Domaschk (ÄTC), Hauke Walter (ÄTC), Sven Glabach (ÄTC), Silvia Leis (Neuwied), Gerhard Heimsath (Organisator Dt. Meisterschaft), Jan Dattko (ÄTC)

Stark vertreten war der ÄTC bei den Deutschen Meisterschaften in Hamburg, galt es ja schließlich auch den Meistertitel zu verteidigen.

Eine Dame und fünf Herren reisten in die Hansestadt und kamen mit zwei ersten Plätzen, einem zweiten Platz und einem dritten Platz zurück. Was für ein Erfolg für die Neuwieder!

Silvia Leis trat als einzige Frau im Wettbewerb an – und zeigte konkurrenzlos, dass sie die Kunst des Langsamrauchens beherrscht: als Deutsche Meisterin kehrte sie von der Elbe an den Rhein zurück.

Uwe Domaschk wurde Vize-Deutscher-Meister und Sven Glabach dritter des Contests. Den 7. Platz belegte Jan Dattko und Herrmann Wirges feierte um Mitternacht seinen Geburtstag – den Rang haben wir leider gerade vergessen 🙂

Ach ja – und last but not least …. neuer „alter“ Deutscher Meister im Zigarre langsam rauchen ist Hauke WALTER, der seinen Titel erfolgreich verteidigte. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!

Hauke Walter hat seinen Titel erfolgreich verteidigt.

Nach 2:00:10 saß er bereits alleine am Tisch. Etwa eine Stunde hätte er noch weiterrauchen können, meldete sich aber ab, da der Titel gewonnen war.

Zweiter wurde Uwe Domaschk mit 1:30:12 und Dritter Sven Glabach mit 1:14:30.

Silvia Leis  profitierte davon, dass außer Ihr keine weitere Dame angetreten war. Der Titel der Deutschen Meisterin 2018 war ihr daher schon von Beginn an sicher.

Alle Herren kommen vom „Älteres Tabakkollegium Heddesdorf“ – anscheinend ein Zentrum der Kunst des Langsamrauchens.

Die anschließenden Preisverleihungen und Siegesfeierlichkeiten am prasselnden Kamin gingen bis in die frühen Morgenstunden.

Deutscher Meister kann werden, wer bei einem Regionalwettbewerb zu den Besten gehört. Für einen Regionalwettbewerb braucht man lediglich 10 Teilnehmer und einen Raum, den man den Regionalwettbewerb abhalten kann.

Image

Hauke Walter (vorne), hinter ihm der Zweitplatzierte Uwe Domaschk (li.) mit Sven Glabach auf Platz drei. Ganz links Christoph Puszkar, Marketingchef vom deutschen Alleinimporteur für kubanische Zigarre, ganz rechts Gerhard Heimsath, Organisator der Deutschen Meisterschaft im Langsamrauchen.

Text und Bild: Art Of Smoke

Einladung zur Weihnachtsfeier

Am Samstag, 8. Dezember 2018 laden wir herzlich zur Weihnachtsfeier ein
in die Gaststätte „Stüffje“ des TV Heddesdorf 1877 e. V. – Sportverein in der Bürgermeister-Bidgenbach-Straße 11 in 56564 Neuwied.

Um 15 Uhr kommt der Nikolaus:
Bei Kakao, Kaffee und Kuchen treffen sich Mütter, Väter, Omas und Opas mit ihren Kindern und Enkelkindern im Stüffje. Bitte „flüstern“ Sie uns bereits vorher einige Informationen über Ihr Kind, damit der Nikolaus diese später bei der Feier aus seinem goldenen Buch entnehmen kann 😉

Weihnachtsessen um 19 Uhr:
Am Abend trifft sich die Vereinsfamilie zur Weihnachtsfeier mit gemütlichen Beisammensein und gutbürgerlichen Weihnachtsessen. Es gibt Krusten- und Spießbraten mit Kartoffelgratin, Spätzle, Gemüse und Salat.

Anmeldung zum Nikolauskaffeeklatsch und / oder Weihnachtsessen erbeten bis spätestens 30.11.2018 an unsere Vereinskollegen Sven Glabach, Uwe Domaschk oder Manfred Ehlen.

 

SVEN GLABACH & JAN DATTKO REISEN NACH HAMBURG

Die beiden Gewinner des Koblenzer und Neuwieder Vorentscheids reisen zur Deutschen Meisterschaft im Zigarre Langsam Rauchen nach Hamburg!

Jan Dattko qualifizierte sich in Koblenz am 30. September. Sven Glabach entschied am 24. Oktober den Neuwieder Wettbewerb für sich.

Herzlichen Glückwunsch an die beiden Sieger. Sie fahren nicht allein nach Hamburg: ebenfalls qualifiziert sind Uwe Domaschk und natürlich der amtierende Deutsche Meister und Weltmeister Hauke Walter.

 

 

Neuwieder Vorentscheid zur Dt. Meisterschaft

Am 24.10.2018 findet die Qualifizierung zur Deutschen Meisterschaft im Zigarre Langsam rauchen im Restaurant LA CUBA in Neuwied, Mittelstraße 4, statt.
Einlass ab 18 Uhr. Platzeinnahme bis 18.30 Uhr. Feuer frei um 19 Uhr. Die ersten drei Gewinner des Wettbewerbs qualifizieren sich zur Teilnahme an der Endausscheidung der Deutschen Meisterschaft am 1.12.2018 im REDROOM in Hamburg.

DIE WICHTIGSTEN REGELN
Wettbewerbszigarre ist die Montecristo No. 4. Das Langsamrauchen ist eine Kavaliersdiziplin und setzt den „Fairplay“ Gedanken voraus. Jeder Teilnehmer erhält einen Cutter und eine Schachtel mit 2 Streichhölzern. Nach Aufforderung hat man eine Minute Zeit, die Zigarre anzuschneiden und in einer weiteren Minute anzuzünden. Ein weiteres Nach- oder Anzünden ist nicht gestattet. In den darauffolgenden fünf Minuten ist es nicht erlaubt, zu sprechen oder sonstige Lautäußerungen abzugeben. Die Zigarre muss während des gesamten Wettbewerbes in der Hand oder mit dem Mund gehalten werden. An ihr darf nur gezogen werden. Das Anbrennen des Zigarrenringes führt zur Disqualifikation. Für vorzeitiges Abaschen, ob absichtlich oder unabsichtlich, gibt es Zeitabzüge. Weitere Informationen: www.artofsmoke.de/langsamrauchen

TEILNAHME / GEBÜHR
Die Teilnahme am Neuwieder Vorentscheid ist begrenzt. Zuschauer sind herzlich willkommen. Anmeldung zur Teilnahme am Wettbewerb und/oder als Zuschauer unter Angabe des Vor- und Familiennamens und Telefonnummer bis zum 20.10.2018 an folgende E-Mail-Adresse: Langsamrauchen@gmx.de
Die Wettbewerbszigarre wird auch in diesem Jahr wieder von der 5TH Avenue zur Verfügung gestellt, dem Importeur für kubanische Zigarren in Deutschland, Österreich und Polen.

Qualifizierung zur Deutschen Meisterschaft im ZIGARRE LANGSAM RAUCHEN

Bei einem Wettrauchen im Koblenzer PIPEHOUSE qualifizierten sich im letzten Jahr unsere beiden Vereinsmitglieder UWE DOMASCHK (Gewinner der Vorentscheidung) und HAUKE WALTER zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft im ZIGARRE LANGSAM RAUCHEN in Hamburg.

In Hamburg hatte HAUKE WALTER den Wettbewerb 2017 für sich entschieden. Nun heißt es, den Titel zu verteidigen. Daher findet am 30.09.2018 im Koblenzer Pub MEPHISTO die Vorentscheidung zur Deutschen Meisterschaft 2018 statt.

Vorentscheidung zur Deutschen Meisterschaft im Zigarre Langsam rauchen im Pub MEPHISTO in Koblenz, Eltzerhofstraße 3 am Sonntag 30. September 2018.

Einlass ab 17 Uhr. Platzeinnahme bis 18.30 Uhr. Feuer frei um 19 Uhr. Die ersten drei Gewinner des Wettbewerbs qualifizieren sich zur Teilnahme an der Endausscheidung der Deutschen Meisterschaft am 1.12.2018 im REDROOM in Hamburg.

DIE WICHTIGSTEN REGELN
Wettbewerbszigarre ist die Montecristo No. 4. Das Langsamrauchen ist eine Kavaliersdiziplin und setzt den „Fairplay“ Gedanken voraus. Jeder Teilnehmer erhält einen Cutter und eine Schachtel mit 2 Streichhölzern. Nach Aufforderung hat man eine Minute Zeit, die Zigarre anzuschneiden und in einer weiteren Minute anzuzünden. Ein weiteres Nach- oder Anzünden ist nicht gestattet. In den darauffolgenden fünf Minuten ist es nicht erlaubt, zu sprechen oder sonstige Lautäußerungen abzugeben. Die Zigarre muss während des gesamten Wettbewerbes in der Hand oder mit dem Mund gehalten werden. An ihr darf nur gezogen werden. Das Anbrennen des Zigarrenringes führt zur Disqualifikation. Für vorzeitiges Abaschen, ob absichtlich oder unabsichtlich, gibt es Zeitabzüge. Weitere Informationen: www.artofsmoke.de

 

TEILNAHME / GEBÜHR
Die Teilnahme am Koblenzer Vorentscheid ist begrenzt. Es gilt die Reihenfolge der Anmeldung.  Zuschauer sind herzlich willkommen. Anmeldung zur Teilnahme am Wettbewerb und/oder als  Zuschauer unter Angabe des Vor- und Familiennamens und Telefonnummer bis zum 25.09.2018 an folgende E-Mail-Adresse: Langsamrauchen@gmx.de

Pro Person (Teilnehmer und/oder Zuschauer) ist ein Kostenbeitrag in Höhe von 10 € zu entrichten. Darin ist ein kleiner Snack enthalten. Die Wettbewerbszigarre wird auch in diesem Jahr wieder von der 5TH Avenue zur Verfügung gestellt, dem Importeur für kubanische Zigarren in Deutschland, Österreich und Polen. Die Teilnahmegebühr ist vor Ort vor der Veranstaltung zu entrichten. Getränke sind vor Ort selbst zu bezahlen.

WELTMEISTERSCHAFT 1. + 5. Platz

Hauke Walter ist Weltmeister 2018

(aktualisiert am 03.09.2018 – 10.15 Uhr)

Samstagabend kam die Meldung rein, dass der Heimbach-Weißer HAUKE WALTER, der Deutsche Meister im Zigarre langsam rauchen, WELTMEISTER wurde. In Split hat er am 01.09.2018 um 20.30 Uhr bei der Weltmeisterschaft im Zigarre langsam rauchen den 1. Platz gewonnen. Der Neuwieder UWE DOMASCHK belegte den 5. Platz der Weltmeisterschaft in Kroatien.

Hauke WALTER  hat am 1. September 2018 um 20.30 Uhr die WM in Split gewonnen.

Das Vereinsmitglied im ÄTC ist amtierender Deutscher Meister und hatte sich in Düsseldorf zur Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Kroatien qualifiziert.

Mit einer Rauchzeit von zwei Stunden 48 Minuten und 25 Sekunden holte er in Split erstmalig den Weltmeistertitel nach Deutschland.

Zweiter war Alexander Shagai aus Russland, gefolgt von Tomaz Zoladkiewicz aus Polen. Erfolgreich war auch das 2. ÄTC-Vereinsmitglied der Neuwieder Uwe Domaschk, der mit einer Rauchzeit von 2 Stunden und 20 Minuten den 5. Platz von 135 Teilnehmern aus 34 Nationen belegte.

Aus Deutschland war eine Delegation mit zwei Damen und vier Herren angereist. Die Düsseldorferin Patricia Benden gewann mit 2 Stunden 13 Minuten die Meisterschaft der Damen. Martina Kleinlagen wurde Dritte.

Das Langsamrauchen ist eine Kavaliersdiziplin und setzt den „Fairplay“ Gedanken voraus. Jeder Teilnehmer erhält einen Cutter und eine Schachtel mit zwei Streichhölzern und sucht sich seine Zigarre selbst aus. Nach Aufforderung hat man eine Minute Zeit, die Zigarre anzuschneiden und in einer weiteren Minute anzuzünden. Ein weiteres Nach- oder Anzünden ist nicht gestattet. In den darauffolgenden fünf Minuten ist es nicht erlaubt, zu sprechen oder sonstige Lautäußerungen abzugeben. Die Zigarre muss während des gesamten Wettbewerbes in der Hand oder mit dem Mund gehalten werden. An ihr darf nur gezogen werden. Das Anbrennen des Zigarrenringes führt zur Disqualifikation. Für vorzeitiges Abaschen in den ersten 40 Minuten, ob absichtlich oder unabsichtlich, gibt es Zeitabzüge.

Angefangen hatte alles im August 2017 beim Wettrauchen im Koblenzer „Pipehouse“.

Damals qualifizierten sich Uwe Domaschk (Gewinner der Vorentscheidung) und Hauke Walter (damals Zweitplatzierter) zur Teilnahme an der „Deutschen Meisterschaft im Zigarre langsam rauchen“ in Hamburg. In der Hansestadt entschied Hauke Walter den Wettbewerb 2017 für sich. Bestätigt wurde der Titel Deutscher Meister durch eine weitere Qualifikation in Düsseldorf. Der Weltmeister-Titel geht im Jahr 2018 erstmalig nach Deutschland an den Mittelrhein.
Im heimischen Rauchclub Älteres Tabaks Collegium Heddesdorf 1870 gibt’s jetzt was zu feiern!

Sommerfest 2018 mit „Rauchen für Jedermann“ am 21.07.2018

Bei besten Temperaturen fand das diesjährige Wettrauchen im Rahmen des Sommerfestes vor dem Stüfje des Turnvereins Heddesdorf statt.

Sieger Sven Glabach

Zehn Besucher beteiligten sich beim „Rauchen für Jedermann“. Die Leckereien auf dem Grill lockten, sodass diesmal eher kürzere Rauchzeiten zustande kamen. 9 männliche Teilnehmer und ein weiblicher Gast rauchten um den Pokal der Brauerei zur Nette.
Nach 96 Minuten löschte der amtierende Deutsche Meister im Langsamrauchen Hauke Walter seine „Macanudo“, dicht gefolgt – eine Minute später von Karl-Heinz Keuser mit 97 Minuten.

Glücklicher Sieger des sommerlichen Wettrauchens im Freien wurde Sven Glabach mit 101 Minuten.

v. l. n. r.: Ehrenvorsitzender Heinz Keuser (links außen) und Vorsitzender Fredi Lötsch (rechts außen) gratulieren den Gewinnern: Karl-Heinz Keuser (2.), Sven Glabach (1.) , Hauke Walter (3.).

Alles frei macht der Mai

Am 06.05.2018 fand die traditionelle Maiwanderung bei reger Beteiligung statt. Sie führte die Wanderer durch das Gladbacher Feld zur Rast auf dem Parkplatz „Am Wenneberg“. Nach einer Pause ging die Wanderschar zum Hühnerhof der Familie Glabach, wo bereits bei sommerlichen Temperaturen kühle Getränke bereit standen. Anschließend konnte man gut gegrillte Steaks und Würstchen zur Stärkung verköstigen.

Der gelungene Wandertag fand am späten Nachmittag seinen Ausklang.

Grillmeister Jan am Werk
Ein kühles Plätzchen im Schatten
Rolli-Kontrolletti
Kariert ist „in“
Auch im Dunkeln kann man gut munkeln
Gänse im Schatten
Herzlichen Dank der Familie Glabach für die Gastfreundschaft, freundliche Unterstützung und Leihgabe der Biertischgarnituren und des Kühlhauses.

Wettrauchen am Karfreitag

Am Karfreitag haben sich 18 Kollegen in der AWO Heddesdorf eingefunden. 10 Kollegen rauchten, mit den von Hauke Walter gesponserten Zigarren, um den Wanderpreis und die Pokale .

Ehrenvorsitzender Heinz Keuser, 2. Vorsitzender Manfred Ehlen, Sieger Walter Hauke ( 128 Minuten), 1. Vorsitzender Fredi Lötsch, 3. Platz Jürgen Welther (121 Minuten), 2. Platz Werner Göller (126 Minuten)